∞ GLÜCK ∞

"Das Glück wohnt nicht im Besitz, und nicht in Gold, das Glück wohnt in der Seele." - Demokrit ∞

Der SIVA8 Kraftschmuck erinnert durch die Ewigkeit des Seins und die Glückseligkeit an noch mehr inneres und andauerndes Glück
und inspiriert durch Tragen, Teilen oder Verschenken andere dahingehend auch noch mehr dazu.

"Lasse nie zu, dass du jemandem begegnest, der nicht nach der Begegnung mit dir glücklicher ist." - Mutter Teresa.

In Asien stechen vorallem Japan und China in der jahrhundertealten Glückssymbolik der Acht hervor. In Japan ist sie neben vielen anderen positiven Eigenschaften auch die Meisterzahl des vollkommenen Glücks und heißt auch bedeutsam, viel und groß. Die Acht ordnet den japanischen Kosmos und steht für die Absolutheit, sie ist ein Abbild der Welt in ihrer Totalität. Die Acht-Klafter-Halle auf der Insel Onogoroshima errichtet vom japanischen Urgötterpaar Izanagi und Izanami bildet den Ausgangspunkz für die Mitte der Welt und das Paradies auf Erden. Der von Korea nach Japan gereiste Heilige Ame no Hiboko verehrte acht göttliche Edelsteine verehrte, seine Nachfahren wählten seinen Tempel als Stützpunkt und erlangten Wohlstand. Ganz China feiert sie als die absolute Lieblingszahl für Glück, aussehend wie das Unendlichkeitszeichen, gehen Chinesen von immerwährendem Glück aus und symbolisch als Knoten für langfristig erfolgreiche Vereinigungen. Im Taoismus gibt es die 8 essentiellen Symbole und 8 Schätze, 8 Unsterbliche im Buddhismus und 8 Lotusblütenblätter. Vorallem in Unternehmen und im Marketing wird auf möglichst viele Achter gestzt, so gehen Autokennzeichen und Telefonnummern mit Achten für horrende Summen über den Ladentisch.

 



Vielleicht das höchste und tiefste Glück erkennen zu dürfen, dass wir wirklich aus reinem essentiellsten Licht, Liebe und Kraft bestehen und freiheitlich als ewigliche Schöpfer der kosmischen Schöpferkraft (auch Pacha Karmaq genannt) leben dürfen.

Alleine, dass wir leben macht glücklich. In jedem Moment frei entscheiden zu dürfen was wir fühlen, denken und tun. Also warum sollten wir uns dann nicht glücklicher fühlen als in dem vorherigen Moment.

Den vollkommen, dynamischen, balencierenden Tanz in den Möglichkeiten symbolisiert das Glück der Acht und Siva als Gott des Tanzes und Meister des  meditativen Glücks.

Die längstbekannteste Göttin des Glücks ist Maha Laxmi, hierzulande bekannt als Fortuna.

Laxmi, die Hüterin der Pflanzen ist laut Veden auch als Überseele in jedem Lebewesen und in jedem Atom verankter. Als Göttin der Liebe verankert sie so neben vielen weiteren manigfaltigen schönen Eigenschaften das Glück in allem sein.

Das Laxmi Mantra lautet:

OM MAHA LAXMI NAMAHA

Vielleicht ist es das noch größere Glück, dieses Wissen und Glück zu teilen.